Unser Spendenkonto:

Norbu Ling e.V., Deutsche Bank München,

IBAN DE90 7007 0024 0191 6600 00

Kennwort: Begleitung Verstorbene

BEGLEITUNG FÜR VERSTORBENE (BARDO LAMTEN)

Die spirituelle Begleitung von Sterbenden und Verstorbenen wird häufig beansprucht. Spirituelle Unterstützung bedeutet, Sterbende mit Gebeten und Meditation zu begleiten und nach dem Tod die verschiedenen Totenrituale durchzuführen, für deren beeindruckende Methoden die Tibeter bekannt sind,  ebenso wie für ihre Rituale für den Bardozustand (Bardo = Übergangszustand zur nächsten Existenz).
Bitte Todestag (und - falls bekannt - die Todesstunde) angeben.

 

Mantra OM A NI PEME HUNG

Folgende Rituale werden häufig durchgeführt:

49 Tage tägliche Praxis für Verstorbene
Wenigstens zwei in dieser Praxis erfahrene Mönche praktizieren täglich; für jeden Tag ist eine andere Puja vorgesehen, entsprechend auch andere Opfergaben: Räucherwerk, Tsampa (geröstetes Gerstenmehl), Butter, Milch usw.. Auch an eine Gabe für die Mönche sollte man denken.

Düntsik

Sieben mal jeweils am siebten Tag nach dem Todestag werden Gebete für den Verstorbenen durchgeführt.

Einmaliges Ritual

Gewünschte Zahl der Mönche,  Monlam-Gebete, Lama Chöpa-Puja, Butterlampen, Opfergaben.

Tsi

Tsi ist eine astrologische Berechnung für einen Verstorbenen; man findet damit heraus, wie es dem She (Bewusstsein / Seele) des Verstorbenen geht und wo es sich befindet. Darüber hinaus geht hervor, was man für den Verstorbenen tun kann, wo er wiedergeboren wird und was es für die Hinterbliebenen bewirkt. Dafür ist es nötig, das Geburts- und genaue Sterbedatum mit Uhrzeit anzugeben. Nur Wenige sind in diesem Fach ausgebildet. Ist der Verstorbene noch nicht beerdigt oder verbrannt, wird das Geburtsdatum und das Sterbedatum mit Wochentag und Uhrzeit benötigt. Ist der Verstorbene bereits beerdigt oder verbrannt, wird nur das Todesdatum mit Sterbezeit benötigt. 
Kosten für darüberhinaus gehende gesonderte astrologische Berechnungen: 150 €