Hilfsaktion für die Flutopfer in Karnataka State, Südindien
Ein halbes Jahr nach der Katastrophe wurde das Projekt erfolgreich beendet
https://norbuling.de/wp-content/uploads/2019/07/05.png
https://norbuling.de/wp-content/uploads/2019/07/04.png
https://norbuling.de/wp-content/uploads/2019/07/03.png
https://norbuling.de/wp-content/uploads/2019/07/02.png

Ein halbes Jahr nach dem verheerenden Monsunregen im August 2018, bei denen große Überschwemmungen in der Region um das Kloster Sera (Mysuru District, Karnataka State, Südindien) angerichtet wurden, konnten - nicht zuletzt durch Ihre Unterstützung -  die größten Schäden behoben werden. Bei der Flut im August wurden das kleine Provinzstädtchen Kushalnagar und die umliegenden Dörfer vom Covery Fluss überschwemmt. Die Häuser von circa 2.500 Familien wurden zerstört.

Mit einer Spendenaktion hat Norbu Ling e.V. Geld für die Flutopfer gesammelt. Im November 2018 bin ich nach Kushalnagar gereist, um mir gemeinsam mit den Mönchen ein Bild vor Ort zu machen. Die Aufbauarbeiten haben begonnen. Die ersten Häuser wurden bereits instand gesetzt, Dächer repariert, Wasserleitungen und Feuerstellen erneuert etc.

Dank Ihrer großzügigen Spenden konnten wir 14 Familien, die besonders von der Katastrophe betroffen waren, finanziell beim Wiederaufbau ihrer zerstörten Hütten / Häuser unterstützen. 

Auszüge aus meinem Reisetagebuch haben wir oben im Video und und im Slider unten zusammengestellt.

Ein herzliches Dankeschön an alle SpenderInnen, die unsere bisherigen Aktionen ermöglicht haben!

Dr. Maria Anna Kneisl für das Norbu Ling Team