Respekt für unseren Planeten

Unser heutiges Thema:

Solidarität mit den Ukrainern

Mitgefühlt entwickeln

Nach den aktuellen Geschehnissen in der Ukraine hat sich für jeden von uns Vieles verändert. Außer Mitgefühl empfinden wir Ohnmacht und Angst und wir suchen nach Wegen und Möglichkeiten zu helfen und zu unterstützen.

Was können wir tun?

Naheliegend ist die aktive Hilfe, über die wir uns durch die Medien informieren, z. B. wo wir spenden, Hilfsgüter abgeben oder Ukrainern in direkter Ansprache helfen können.

Für Buddhisten ist die innere aktive Unterstützung von ebensogroßer Bedeutung, z.B. durch Widmung von Gebeten, Ritualen für den Weltfrieden und dergleichen.

Um die eigene Ruhe zu finden, ist Meditation ein erprobtes Mittel.