SPRACHENSCHULE

1996 richteten wir die Möglichkeit ein, dass Mönche über 18 Jahren, die altersmäßig nicht mehr in die Klosterschule aufgenommen werden, Tibetisch und Englisch lernen können. Die Mönche lernten ihre Muttersprache lesen und schreiben, was in ihrer Heimat nicht mehr möglich war und ist.
Ferner bestand die Möglichkeit, Englisch zu lernen, um sich damit im vielsprachigen Indien verständlich machen zu können.
Die Möglichkeiten werden fleißig genutzt. Während der Mittagszeit haben die Mönche, die studieren, 90 Minuten Pause. Während dieser Pause findet der Sprachunterricht statt. Den Tibetischunterricht erteilten Mönche, für den Englischunterricht standen keine qualifizierten Englischlehrer zur Verfügung. Ab und zu kamen Freiwillige aus englischsprachigen Ländern, die dann von morgens bis abends unterrichten. Da sehr viele Mönche Englisch lernen wollten, fehlten jedoch ständig Englischlehrer.
In der Sprachenschule sponserten wir die Lehrer, Bücher und Arbeitsmaterialien.