ÜBERSICHT

Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Mandala Darbringung

Mo. 11.07. von 9 h - 17  h
Mo. 01.08 von 9 h - 17 h
Mo, 19.09. von 9 h - 17 h

Buddhismus im Alltag

Sa, 30.07. von 11 h – 12.30 h

Tara-4-Mandala-Puja

Sa, 30.07. von 14 h –  ca. 16.30 h
Sa, 17.09. von 14 h – ca. 16.30 h

Die neunteilige Kontemplation über den Tod

Sa. 17.09. von 11 h – 12.30 h

Weiße Tara - Langlebenspuja

So. 25.09. und Mo. 26.09. von 09 h -17 h

PROGRAMM JULI - SEPTEMBER 2022
http://s504905974.online.de/wp-content/uploads/2017/06/Tempel03.png
http://s504905974.online.de/wp-content/uploads/2017/06/Tempel02.png
http://s504905974.online.de/wp-content/uploads/2017/06/Tempel01.png

Unsere Veranstaltungen finden im  kalmückisch-tibetisch-buddhistischen Tempel statt, einer der ältesten Tempel in Deutschland. Er war für lange Zeit der einzige buddhistische Tempel tibetischer Tradition.
Die Atmosphäre ist geprägt von vielen Lamas, die ihm einen Besuch abstatteten. Herr Nimgir Bembejev pflegt den Tempel und versucht, die nötigen Mittel zu finden, ihn zu erhalten. Der Tempel eignet sich mit seiner wunderbaren Atmosphäre auch sehr gut für Retreats.

Die Veranstaltungen - sofern nichts anders angemerkt - sind offen für alle am tibetischen Buddhismus Interessierte.  
Es gelten jeweils die aktuellen Corona-Bestimmungen!

VERANSTALTUNGEN JULI 2022

Tsog-Tage: Sa, 09.07 + Sa, 23.07.

Naga-Tag: Fr, 08.07

 

Für die Veranstaltungsbeschreibung bitte den Pfeil anklicken 

Ansammeln von Mandala-Darbringungen

Das Darbringen von Mandalas ist eine äußerst kraftvolle Methode, um schnell Verdienste anzusammeln und Verwirklichungen zu erreichen. Die tibetischen Lamas sagen, dass wir im Westen die buddhistischen Lehren intellektuell zwar sehr leicht verstehen würden, aber sie nicht wirklich umsetzen können, weil uns dafür die nötigen Verdienste fehlten. Um ein großes Ziel wie z.B. Bodhicitta zu erreichen, brauchen wir viel Kraft und um diese Kraft zu bekommen, ist das Darbringen von Mandalas am besten geeignet. Außer dem Ansammeln von Verdiensten ist das Bereinigen von Karma gleichermaßen wichtig. Mit der Mandala-Praxis können wir alle Hindernisse zu gegenwärtigem und ultimativem Glück befrieden. Wir sammeln Verdienste an und diese wiederum hängen von Opfergaben ab. Die verdienstvollste Opfergabe ist das Mandala. Wir können sowohl die lange Form des Mandalas darbringen als auch die kurze. Benötigt wird ein Mandala-Set aus einem guten Material. Es kann aus Kupfer, Messing, Silber oder Gold bestehen, aber auch aus gehäkelten Perlen oder aus Steinen.

Selbstverpflegung

Leitung: Maria A. Kneisl

Montag, 11.07 von 9h - 17h

 

Buddhismus im Alltag

Meditation ist eine Methode, die Lehre des Buddha zu verwirklichen. Der Fortschritt auf dem Weg zeigt sich jedoch auch im täglichen Leben im Umgang mit den eigenen Emotionen und im entsprechenden Umgang mit anderen.

Anmeldung: 0176 28376045

Leitung: Roland Jäger

Samstag.30.07. von  11h – 12.30h 

           

Tara-4-Mandala-Puja

Die grüne Tara ist eine Gottheit, die für den Aspekt erleuchteter Aktivität steht. Es ist sehr wirksam, vertrauensvoll ihre Praxis auszuüben, Tara für heilsame Aktivitäten allgemein anzurufen und besonders, um für Gesundheit, Glück und Wohlergehen für sich selbst und alle anderen Wesen zu bitten.

Leitung: Ehrw. Panglung Rinpoche

Samstag, 30.07. von 14h – 16.30h 

 

 

VERANSTALTUNGEN AUGUST 2022

Tsog-Tage: So, 07.08. + So, 21.08.

Naga-Tage: Fr, 12.08.+ So, 21.08.+ Fr, 26.08.+ Sa, 27.08.+ So, 28.08.

 

Für die Veranstaltungsbeschreibung bitte den Pfeil anklicken

 

Ansammeln von Mandala-Darbringungen

Das Darbringen von Mandalas ist eine äußerst kraftvolle Methode, um schnell Verdienste anzusammeln und Verwirklichungen zu erreichen. Die tibetischen Lamas sagen, dass wir im Westen die buddhistischen Lehren intellektuell zwar sehr leicht verstehen würden, aber sie nicht wirklich umsetzen können, weil uns dafür die nötigen Verdienste fehlten. Um ein großes Ziel wie z.B. Bodhicitta zu erreichen, brauchen wir viel Kraft und um diese Kraft zu bekommen, ist das Darbringen von Mandalas am besten geeignet. Außer dem Ansammeln von Verdiensten ist das Bereinigen von Karma gleichermaßen wichtig. Mit der Mandala-Praxis können wir alle Hindernisse zu gegenwärtigem und ultimativem Glück befrieden. Wir sammeln Verdienste an und diese wiederum hängen von Opfergaben ab. Die verdienstvollste Opfergabe ist das Mandala. Wir können sowohl die lange Form des Mandalas darbringen als auch die kurze. Benötigt wird ein Mandala-Set aus einem guten Material. Es kann aus Kupfer, Messing, Silber oder Gold bestehen, aber auch aus gehäkelten Perlen oder aus Steinen.

Selbstverpflegung

Leitung: Maria A. Kneisl

Montag, 01.08.  von 9 h -  17 h 

 

Sommerretreat in Österreich (ausgebucht)
So, 14.08. – So, 28.08.

 

 

VERANSTALTUNGEN SEPTEMBER 2022

Tsog-Tage: Mo, 05.09 + Di, 20.09.

Naga-Tage: Di, 06.09. + Mi, 14.09.+ Fr, 16.09.+ Sa, 17.09.+ So, 18.09.+ Sa, 24.09.

Rishi – Stern - Tage: Fr, 09.09. – Do, 15.09.

 

Für die Veranstaltungsbeschreibung bitte den Pfeil anklicken

 

Die neunteilige Kontemplation über den Tod

Nach vorbereitenden Meditationen üben wir die 8 Stufen des Todesprozesses.

(bitte mit Anmeldung: 0151 16 60 78 69)

Leitung: Sven Frehse

Samstag, 17..09. von 11h -12.30h

 

Tara-4-Mandala-Puja

Die grüne Tara ist eine Gottheit, die für den Aspekt erleuchteter Aktivität steht. Es ist sehr wirksam, vertrauensvoll ihre Praxis auszuüben, Tara für heilsame Aktivitäten allgemein anzurufen und besonders, um für Gesundheit, Glück und Wohlergehen für sich selbst und alle anderen Wesen zu bitten.

Leitung: Ehrw. Panglung Rinpoche

Samstag, 17.09.  von  14h - 16.30h

 

Ansammeln von Mandala-Darbringungen

Das Darbringen von Mandalas ist eine äußerst kraftvolle Methode, um schnell Verdienste anzusammeln und Verwirklichungen zu erreichen. Die tibetischen Lamas sagen, dass wir im Westen die buddhistischen Lehren intellektuell zwar sehr leicht verstehen würden, aber sie nicht wirklich umsetzen können, weil uns dafür die nötigen Verdienste fehlten. Um ein großes Ziel wie z.B. Bodhicitta zu erreichen, brauchen wir viel Kraft und um diese Kraft zu bekommen, ist das Darbringen von Mandalas am besten geeignet. Außer dem Ansammeln von Verdiensten ist das Bereinigen von Karma gleichermaßen wichtig. Mit der Mandala-Praxis können wir alle Hindernisse zu gegenwärtigem und ultimativem Glück befrieden. Wir sammeln Verdienste an und diese wiederum hängen von Opfergaben ab. Die verdienstvollste Opfergabe ist das Mandala. Wir können sowohl die lange Form des Mandalas darbringen als auch die kurze. Benötigt wird ein Mandala-Set aus einem guten Material. Es kann aus Kupfer, Messing, Silber oder Gold bestehen, aber auch aus gehäkelten Perlen oder aus Steinen.

Selbstverpflegung

Leitung: Maria A. Kneisl

Montag, 19.09. von 9 h – 17 h     

 

Weiße Tara – Langlebenspuja

Gemeinsam bringen wir der der Weißen Tara eine Langlebenspuja dar. Sadhana bitte mitbringen. Einige Exemplare auch im Tempel vorhanden.

 

Sonntag, 25.09 und Montag. 26.09- von 9 h – 17 h