ÜBERSICHT

Alle Veranstaltungen im Blick

Die Wichtigkeit eines qualifizierten Lehrers

Mo, 11.10. von 9 h – 17 h

Mandala Darbringung

Mo, 11.10. von  11 h – 17 h

Mo, 22.11. von  11 h – 17 h

Mo, 13.12.. von  11 h – 17 h

Intensive Praxis der Cittamani Tara

Mo, 01.11. – Mi, 03.11, 9 h - 17 h

Grundlagen des Buddhismus: Karma

Sa, 13.11. von 11 h – 13 h

Tara-4-Mandala-Puja

Sa, 13.11. von 14 h –16.30  h

Sa, 18.12 von 14 h - 16.30 h

Die Kostbarkeit des menschlichen Lebens

M0, 22.11. von 9 h – 11 h

M0, 13.12. von 9 h – 11 h

Die neunteilige Kontemplation über den Tod

Sa.,, 18.12. von 11h – 13 h

Lichterfest/Je Tsongkhapas Parinirvana

Mi, 29.12. um 17 h

PROGRAMM OKTOBER - DEZEMBER 2021
http://s504905974.online.de/wp-content/uploads/2017/06/Tempel03.png
http://s504905974.online.de/wp-content/uploads/2017/06/Tempel02.png
http://s504905974.online.de/wp-content/uploads/2017/06/Tempel01.png

Unsere Veranstaltungen finden im  kalmückisch-tibetisch-buddhistischen Tempel statt, einer der ältesten Tempel in Deutschland. Er war für lange Zeit der einzige buddhistische Tempel tibetischer Tradition.
Die Atmosphäre ist geprägt von vielen Lamas, die ihm einen Besuch abstatteten. Herr Nimgir Bembejev pflegt den Tempel und versucht, die nötigen Mittel zu finden, ihn zu erhalten. Der Tempel eignet sich mit seiner wunderbaren Atmosphäre auch sehr gut für Retreats.

Die Veranstaltungen - sofern nichts anders angemerkt - sind offen für alle am tibetischen Buddhismus Interessierte.  

 

VERANSTALTUNGEN OKTOBER 2021

Für die Veranstaltungsbeschreibung bitte den Pfeil anklicken 

 

Die Wichtigkeit eines qualifizierten Lehrers

Im Buddhismus ist es von großer Wichtigkeit, sich einem qualifizierten Lehrer anzuvertrauen. Er führt uns auf dem Weg, damit wir sicher voranschreiten und zu Verwirklichungen gelangen.

Speisen und Getränke bitte selber mitbringen!

Leitung: M. Kneisl

Montag, 11.10. von 9  h – 11 h 

 

Ansammeln von Mandala-Darbringungen

Das Darbringen von Mandalas ist eine äußerst kraftvolle Methode, um schnell Verdienste anzusammeln und Verwirklichungen zu erreichen. Die tibetischen Lamas sagen, dass wir im Westen die buddhistischen Lehren intellektuell zwar sehr leicht verstehen würden, aber sie nicht wirklich umsetzen können, weil uns dafür die nötigen Verdienste fehlten. Um ein großes Ziel wie z.B. Bodhicitta zu erreichen, brauchen wir viel Kraft und um diese Kraft zu bekommen, ist das Darbringen von Mandalas am besten geeignet. Außer dem Ansammeln von Verdiensten ist das Bereinigen von Karma gleichermaßen wichtig. Mit der Mandala-Praxis können wir alle Hindernisse zu gegenwärtigem und ultimativem Glück befrieden. Wir sammeln Verdienste an und diese wiederum hängen von Opfergaben ab. Die verdienstvollste Opfergabe ist das Mandala. Wir können sowohl die lange Form des Mandalas darbringen als auch die kurze. Benötigt wird ein Mandala-Set aus einem guten Material. Es kann aus Kupfer, Messing, Silber oder Gold bestehen, aber auch aus gehäkelten Perlen oder aus Steinen.

Anmeldung: 0170 2367620, Selbstverpflegung

Leitung: M. Kneisl

Montag, 11.10. von 11  h – 17 h 

 

 

 

VERANSTALTUNGEN NOVEMBER 2021

 

Für die Veranstaltungsbeschreibung bitte den Pfeil anklicken

 

Intensive Cittamani-Tara-Praxis

Gemeinsam praktizieren wir die Sadhana und rezitieren das Mantra der Cittamani-Tara.

Nur mit Einweihung! Bitte die Sadhana mitbringen.

Selbstverpflegung

Leitung: M. Kneisl

Montag, 01.11. - Mittwoch, 03.11. von 9 h -  17 h 

 

Grundlagen des Buddhismus: Karma

Karma ist das Gesetz von Ursache und Wirkung. Wir sind der Erfahrung von Glück und Leid nicht hilflos ausgesetzt, sondern können unsere Erfahrungen mit unserem Denken und Handeln grundlegend beeinflussen und zu letztlichem Glück gelangen.

Leitung: Roland Jäger

Samstag, 13. 11. von 11 h – 13 h

 

Tara - 4 - Mandala- Puja

Die grüne Tara ist eine Gottheit, die für den Aspekt erleuchteter Aktivität steht. Es ist sehr wirksam, vertrauensvoll ihre Praxis auszuüben, Tara für heilsame Aktivitäten allgemein anzurufen und besonders, um für Gesundheit, Glück und Wohlergehen für sich selbst und alle anderen Wesen zu bitten.

Leitung: Ehrw. Panglung Rinpoche

Samstag, 13. 11. von 14 h – 16.30 h

 

Die Kostbarkeit des menschlichen Lebens

Um unser Leben mit seinen Fähigkeiten voll auszuschöpfen und ihm Sinn und Bedeutung zu verleihen, ist es unerlässlich, sich an unsere Sterblichkeit zu erinnern und uns von weltlichen Begehrlichkeiten abzuwenden.

Speisen und Getränke bitte selber mitbringen!

Leitung: M. Kneisl

Montag, 22. 11. von 9 h – 11 h

 

Ansammeln von Mandala-Darbringungen

Das Darbringen von Mandalas ist eine äußerst kraftvolle Methode, um schnell Verdienste anzusammeln und Verwirklichungen zu erreichen. Die tibetischen Lamas sagen, dass wir im Westen die buddhistischen Lehren intellektuell zwar sehr leicht verstehen würden, aber sie nicht wirklich umsetzen können, weil uns dafür die nötigen Verdienste fehlten. Um ein großes Ziel wie z.B. Bodhicitta zu erreichen, brauchen wir viel Kraft und um diese Kraft zu bekommen, ist das Darbringen von Mandalas am besten geeignet. Außer dem Ansammeln von Verdiensten ist das Bereinigen von Karma gleichermaßen wichtig. Mit der Mandala-Praxis können wir alle Hindernisse zu gegenwärtigem und ultimativem Glück befrieden. Wir sammeln Verdienste an und diese wiederum hängen von Opfergaben ab. Die verdienstvollste Opfergabe ist das Mandala. Wir können sowohl die lange Form des Mandalas darbringen als auch die kurze. Benötigt wird ein Mandala-Set aus einem guten Material. Es kann aus Kupfer, Messing, Silber oder Gold bestehen, aber auch aus gehäkelten Perlen oder aus Steinen.

Anmeldung: 0170 2367620, Selbstverpflegung

Leitung: M. Kneisl

Montag, 22. 11. von 11 h – 17 h

 

VERANSTALTUNGEN DEZEMBER 2021

 

Für die Veranstaltungsbeschreibung bitte den Pfeil anklicken

 

Die Kostbarkeit des menschlichen Lebens

Um unser Leben mit seinen Fähigkeiten voll auszuschöpfen und ihm Sinn und Bedeutung zu verleihen, ist es unerlässlich, sich an unsere Sterblichkeit zu erinnern und uns von weltlichen Begehrlichkeiten abzuwenden.

Speisen und Getränke bitte selber mitbringen!

Leitung: M. Kneisl

Montag, 13.12. von 9 h – 11 h 

 

Ansammeln von Mandala-Darbringungen

Das Darbringen von Mandalas ist eine äußerst kraftvolle Methode, um schnell Verdienste anzusammeln und Verwirklichungen zu erreichen. Die tibetischen Lamas sagen, dass wir im Westen die buddhistischen Lehren intellektuell zwar sehr leicht verstehen würden, aber sie nicht wirklich umsetzen können, weil uns dafür die nötigen Verdienste fehlten. Um ein großes Ziel wie z.B. Bodhicitta zu erreichen, brauchen wir viel Kraft und um diese Kraft zu bekommen, ist das Darbringen von Mandalas am besten geeignet. Außer dem Ansammeln von Verdiensten ist das Bereinigen von Karma gleichermaßen wichtig. Mit der Mandala-Praxis können wir alle Hindernisse zu gegenwärtigem und ultimativem Glück befrieden. Wir sammeln Verdienste an und diese wiederum hängen von Opfergaben ab. Die verdienstvollste Opfergabe ist das Mandala. Wir können sowohl die lange Form des Mandalas darbringen als auch die kurze. Benötigt wird ein Mandala-Set aus einem guten Material. Es kann aus Kupfer, Messing, Silber oder Gold bestehen, aber auch aus gehäkelten Perlen oder aus Steinen.

Anmeldung: 0170 2367620, Selbstverpflegung

Leitung: M. Kneisl

Montag, 13.12. von 11 h – 17 h 

 

Die neunteilige Kontemplation über den Tod

Nach vorbereitenden Meditationen üben wir die 8 Stufen des Todesprozesses

Leitung: Sven Frehse

Samstag, 18.12. von 11 h – 13 h 

 

Tara - 4 - Mandala- Puja

Die grüne Tara ist eine Gottheit, die für den Aspekt erleuchteter Aktivität steht. Es ist sehr wirksam, vertrauensvoll ihre Praxis auszuüben, Tara für heilsame Aktivitäten allgemein anzurufen und besonders, um für Gesundheit, Glück und Wohlergehen für sich selbst und alle anderen Wesen zu bitten.

Leitung: Ehrw. Panglung Rinpoche

Samstag, 18.12. von 14 h – 16.30 h

 

Kalmückisches Lichterfest / Je Tsongkhapas Parinirvana,

Zu Ehren von Lama Je Tsongkhapas Parinirvana zelebrieren wir eine Lama Chöpa Puja mit Tsog.

Gleichzeitig feiern wir auch das kalmückische Lichterfest.

Je Tsongkhapa, dessen Ordinationsname Losang Dragpa ist, war ein großer tibetischer buddhistischer Meister im 14. Jh.

Das Wirken Tsongkhapas für die buddhistische Lehre allgemein und besonders für die Lehrtradition in Tibet war unermesslich. Durch seine disziplinierte Lebensführung war er ein großes Vorbild nicht nur für seine Schüler und seine Gelehrtheit war unter den Gelehrten unumstritten. Er verfasste grundlegende Texte wie den Lamrim und viele andere und zahlreiche Kommentare zu philosophischen und tantrischen Werken der indischen Meister. Eine besondere Leistung von ihm liegt auch darin, dass er jede zweifelhafte Stelle mit dem Sanskrit-Text oder anderen, auch ursprünglichen Übersetzungen verglich und nie eigenmächtig korrigierte. Damit entsprechen seine Werke authentisch der Lehre der großen indischen Meister und stehen in Übereinstimmung mit dem buddhistischen Kanon. Sein Gesamtwerk umfasst achtzehn Bände. Darüber hinaus gibt es viele Aktivitäten Tsongkhapas, die von großer Bedeutung sind.

Eine kurze Biographie Je Tsongkhapas kann hier auf der Website  unter InfoRondo runtergeladen werden.

Bitte Speisen und Getränke mitbringen!

Leitung: Ehrw. Panglung Rinpoche

Mittwoch, 29.12. um 17 h